Alternative Heilverfahren

Homöopathie

Die von Samuel Hahnemann um 1800 entwickelte alternativmedizinische Therapieform ist heute so aktuell wie noch nie. Es handelt sich um ein ganzheitliches
Naturheilverfahren, das gleichermaßen
die seelisch-geistige und körperliche Ebene des Menschen einbezieht. Dem Ähnlichkeitsprinzip folgend, werden Krankheiten in niedrigen Dosen
mit den Mitteln behandelt, die in höheren Dosen beim Gesunden ähnliche Erscheinungen hervorrufen.
(Similia similibus curantur).

Die Homöopathie kann z.B. eingesetzt werden bei:
• Akuten Beschwerden (z.B. Erkältung, Verletzung)
• Psychosomatischen Erkrankungen
• Depressiven und anderen Verstimmungen
• Abgeschlagenheit und Immunschwäche
• Hormonellem Ungleichgewicht (während der
Menstruation, Schwangerschaft, Wechseljahren)
• Kinderwunsch uvm.

Eine homöopathische Arznei wirkt sanft, aber tiefgreifend. Durch Einnahme eines unserem Wesen, bzw. unseres aktuellen Zustandes „ähnlichen“ Mittels werden nicht nur Symptome „beseitigt“, sondern ein Zustand der Ausgeglichenheit, der Harmonie mit uns
selbst und damit unserer Umwelt angestrebt.

Ohrakupunktur

 Anwendungsgebiete:

  • Suchttherapie z.B.:

       - Rauchen

       - Alkohol

  • Adipositas
  • Schmerzen des Bewegungsapparates z.B. 

        - Schulterbeschwerden

        - Gelenkerkrankungen

  • Konjuktivitis
  • Gerstenkorn
  • Tinnitus
  • Schwerhörigkeit
  • Neurodermitis
  • Juckreiz


Das menschliche Ohr gleicht einem Miniaturabbild des menschlichen Körpers. Die Form ähnelt einem Embryo, das kopfüber im Mutterleib ruht. Dieses Naturheilverfahren beruht auf der Annahme, dass sich im Ohr Reflexzonen für alle menschlichen Organe und den Bewegungsapparat widerspiegeln.
Mit Hilfe der Akupunktur werden diese Reflexzonen stimuliert, um die Verhältnisse dort wieder ins Gleichgewicht zu bringen, z.B. Schmerzen zu lindern, oder Selbstheilungskräfte zu mobilisieren. Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören möchte, können im Ohr Dauernadeln gesetzt werden, die das Verlangen nach dem Rauchen bzw. dem Nikotin mindern sollen. 
Die Dauernadeln verbleiben für einige Zeit im Ohr und werden nach ca. einer Woche vom Ohr selbst abgestoßen.
Sie können diese Dauernadeln selbst mit einem Magneten stimulieren, den Sie von mir bekommen.

Falls Ihnen die Dauernadeln unangenehm sind, können auch medizinische Samenkörner aufgeklebt werden, die durch Druck stimuliert werden (Akupressur).

Dorn-Breuss-Therapie

Die Dorn-Breuss-Therapie...

  • beseitigt reversible Funktionstörungen (Blockaden) des Rückens und der Gelenke
  • lindert Schmerzen, die mit Blockaden und Gelenkfehlstellungen verbunden sind
  • wirkt sich auch positiv auf die Organe aus, die mit dem entsprechenden Wirbelsegment zusammen hängen
  • die Lebensenergie wird geweckt, die Abwehr gestärkt und die Organfunktionen unterstützt.


Die Breuss-Massage ist eine angenehme, sanfte Massage der Wirbelsäule. Hierbei wird Johanniskrautöl verwendet, das sich, als Träger der Sonnen-energie, positiv  auf die Nerven, gegen Schmerzen und Verspannungen, bei Verletzungen, Entzündungen und Schwellungen wirkt.
Dir Wirbelsäule wird hierdurch sanft gestreckt und auf die Dorn-Therapie vorbereitet.

Zu Beginn der Dorn-Therapie wird zunächst die Beinlängendifferenz ermittelt, die Rück-schlüsse auf Gelenk-fehlstellungen zulässt.
Nach und nach werden jetzt alle Gelenke des Körpers u.a. die gesamte Wirbelsäule, Hüftgelenk, Kniegelenk, Schultergelenk bis hin zu den Fingergelenken aktiviert und in ihre richtige Position gebracht. Der Patient unterstützt diesen Vorgang durch eigene Bewegungen. Der ganze Prozess ist sehr sanft, i.d.R. schmerzfrei.

Die Beinlängendifferenz  ist danach i.d.R. kleiner oder aufgehoben.
Der Patient bekommt Übungen für zu Hause gezeigt, damit der Effekt länger vorhält.